Usbekistan Rundreise | Spuren Alexander des Großen | Turkestan Travel

Usbekistan Rundreise – auf der Spur Alexander des Großen - 13 Tage

Unsere Reisetermine

REISETERMINE ANGEBOT PREIS PLÄTZE
3.April 2021 - 15.April 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
22.Mai 2021 - 3.Juni 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
26.Juni 2021 - 8.Juli 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
14.August 2021 - 26.August 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
28.August 2021 - 9.September 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
11.September 2021 - 23.September 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
2.Oktober 2021 - 14.Oktober 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
9.Oktober 2021 - 21.Oktober 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
23.Oktober 2021 - 4.November 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
6.November 2021 - 18.November 2021 Verfügbar 1,275
35
Buchen
Mehr laden
Weniger anzeigen

Jahrhundertelang lag Usbekistan an der Kreuzung der Handelsrouten der Großen Seidenstraße, gefolgt von Händlern und Pionieren, Geographen und Missionaren, Invasoren und Eroberern. Heutzutage ist Usbekistan ein attraktives Reiseziel für unternehmungslustige Menschen, die sich für Kultur und Geschichte, Traditionen und exotische Länder interessieren. Usbekistan ist stolz auf seine Architekturdenkmäler, die uns seit der Zeit unserer Vorfahren erhalten geblieben sind. Der Ichan-Kala-Komplex in Chiwa sowie die historischen Zentren von Buchara, Shakhrisabz und Samarkand stehen auf einer speziellen UNESCO-Liste – dem “Weltkulturerbe”. Einzigartige Denkmäler und architektonische Konstruktionen in diesen Städten sind das Spiegelbild einer Epoche, die in der Geschichte des Landes eine bedeutende Rolle gespielt hat. Usbekistan Rundreise, erleben Sie die weltberühmte Städte Usbekistans und Süd-Usbekistans mit der historischen Stadt Termez mit seiner Bergregionen. Besichtigen Sie die buddhistische und antike Ruinen der historischen Stadt Termez. Alexander der Große überquerte schon mal hier (327 v. Chr.) den Oxus (Amudaryo).

Die Traditionen und Bräuche des usbekischen Volkes, das an der Kreuzung der Großen Seidenstraße lebt, haben sich über viele Jahrhunderte hinweg durch das Zusammenwirken der Rituale der zoroastrischen, sogdischen, baktrischen und nomadischen Stämme sowie unter dem Einfluss islamischer Traditionen herausgebildet.

Auf ihrer Reise durch Usbekistan können die Besucher nicht nur die architektonischen Kleinode des Landes besichtigen, sondern auch an den Feierlichkeiten zu den nationalen Feiertagen teilnehmen. (Zum Beispiel ist das Neujahr in Navruz ein Frühlingsfest, das am Tag der Tagundnachtgleiche am 21. März gefeiert wird).

1.Tag: Tag der Einreise

2.Tag: Tashkent → Termez: die Heimat von at-Termizi 

3.Tag: Termiz → Schahrisabs: Schahrisabs – die Heimatstadt von Amir Temur

4.Tag: Samarkand – auf der Spur von Temurs Schatz

5.Tag: Samarkand – auf der Spur von Temurs Schatz

6.Tag: Al-Buchari – einer der heiligen Orte der Muslime

7.Tag: „Buchara – Perle des Orients“

8.Tag: „Buchara – Perle des Orients“

9.Tag: Durch das rote Wunder!

10.Tag: Chiwa – Museum unter freiem Himmel!

11.Tag: Chiwa – Museum unter freiem Himmel!

12. Tag: Tashkent – wo Moderne und Alte zusammen treffen

13.Tag: Frühmorgen Transfer zum Flughafen und Abflug.

Tag1
Tag der Einreise (-/-/-)

Ankunft in Tashkent, Transfer zum Hotel. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

Tag2
Tashkent → Termez: die Heimat von at-Termizi (F/-/A)

Nach dem Frühstück fliegen wir nach Termiz. Die Stadt befindet sich am Ufer des Flusses Amudarja, der Usbekistan von Afghanistan trennt. Termiz, vor mehr als 2500 Jahren gegründet, gehört zu den ältesten Städten der Welt. Die Stadt wurde unter der Herrschaft von Kuschan (1./2. Jh. n. Chr.) zum Zentrum der buddhistischen Kultur, aus dem wir noch heute wie Zurmala Turm und Kara-Tepe.Kloster besichtigen dürfen. Vom 12. bis zum 17. Jh. entstand der Sultan-Saodat-Komplex, der mehrere Mausoleen umfasst. Wir besichtigen Hakim at-Termizi Komplex (at-Tirmizi ist der größte Vertreter des zentralasiatischen Sufismus und Autor von etwa achtzig Werken. Für die Tiefe seines Wissens und die Breite seines Horizonts erhielt er den ehrenvollen Spitznamen Al-Hakim – Weise). Außerdem besichtigen wir Kirk-Kiz Palast und archäologisches Museum. Abendessen im lokalen Restaurant. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

Tag3
Termez → Schahrisabs: Schahrisabs - die Heimatstadt von Amir Temur (F/-/A)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Schahrisabs (330 km), in die Geburtsstadt von Amir Temur (im Westen bekannt als Tamerlan). Die Stadt war bereits Alexander dem Großen als Nautaca bekannt. Unter den Amir Temur erlangte die Stadt (XIV Jh.), damals noch Kesh, weltweite Berühmtheit und erhielt den Namen Schahrisabs. Dort besichtigen wir den Sommerpalast des Herrschers „Ak Saray“ (Weißer Palast, 1380-1405). Die 65 Meter hohen Palastruinen geben uns ungefähre Vorstellung der Höhe und der Dimension des damaligen Palastes. „Ak Saray“ wurde in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Außerdem besichtigen wir Kok Gumbaz Moschee, Darus Soadat Komplex und das Dschahongir (Jahongir) Mausoleum. Abendessen im lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag4
Samarkand - auf der Spur von Temurs Schatz (F/-/A)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Samarkand, einchecken ins Hotel. Auch Samarkand (353 347 Einwohner, Stand 1. Januar 2008) wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Die Geschichte der Stadt reicht über 2500 Jahre zurück. Die Besucher werden von den Mauern des legendären Afrasiyab, der Hauptstadt des antiken Reiches Sogd (9. Jh.v. Chr.), die bis heute im Norden Samarkands zu finden sind, fasziniert. Nicht umsonst nennt man Samarkand ein Schmuckstück der Erde. Unsere Reise in Samarkand beginnt am berühmten Registan (Sandplatz), dessen Bebauung schon zur Timuridenzeit begonnen und in den folgenden dreihundert Jahren vervollständigt wurde. Besichtigung drei Medressen des Registan – die Ulugbek-Medresse (erbaut 1417–1420), die Sher-Dor-Medresse (1619 – 1636) und die Tillo-Kori-Medresse (1646 – 1660). Zum Mittagessen wird es euch traditionell-usbekisches Gericht Pilav (wir garantieren Halal-Essen) angeboten. Je nach Wunsch können Sie auch was anderes bestellen (unsere Empfehlung: probieren Sie mindestens einmal das traditionelles Gericht Pilav in Samarkand, es wird nur zum Mittag zubereitet). Nachmittag besichtigen wir das legendäre Timuridenmausoleum Guri Amir (XIV-XV Jh.). Abendessen bei einer usbekischen Familie. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag5
Samarkand - auf der Spur von Temurs Schatz (F/-/A)

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Bibi Hanum Moschee- und Medresse (14 Jh.) und werden wir mit den Bauwerken verbundenen Legenden genießen. Anschließend besuchen wir den traditionell-orientalischen „Siyab-Basar“. In der Nähe des Siyab-Basars befindet sich das Ensemble Schohi-Sinda („der lebendige König“, IX.-XIV Jh.), eine der weltweit bekanntesten Gruppe von Mausoleen, dessen Architektur jeden verzaubern. Danach besichtigen wir das berühmte Ulugbek-Observatorium (1428-1429 auf einem der Hügel der Chupanata-Kette erbaut). Zu seiner Zeit war dieses Observatorium eine einzigartige Konstruktion. Abendessen bei einer usbekischen Familie. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag6
Al-Buchari - einer der heiligen Orte der Muslime (F/M/A)

Nach dem Frühstück geht die Reise weiter mit der Besichtigung des architektonischen Ensembles von Imam Ismael al Bukhari Moschee und Mausoleums. Imam al Bukhari-Mausoleum, einen der wichtigsten Orte der Muslime. Als junger Mann begann Imam al-Buchari (810-870) in der muslimischen Welt zu reisen, um die mündlichen Traditionen des Hadith (exemplarische Aussprüche und Handlungsweisen des Propheten Mohammed) zu sammeln. Von den über 600 000 Überlieferungen, die al-Bukhari sammelte, wurden etwa 7 275 mit vollständigen Genealogien der bis zu dem Propheten zurückreichenden Übermittler in einem Werk zusammengetragen, das er mit Al-Sahih (arabisch: das Echte) betitelte. Für die sunnitischen Muslime zählt dieses Werk zu ihren sechs anerkannten Hadith-Sammlungen. Das Mausoleum befindet sich außerhalb der Stadt, 30 km nördlich von Samarkand. Danach fahren wir zurück nach Samarkand. Abendessen bei einer usbekischen Familie. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag7
Buchara – Perle des Orients (F/M/A)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Buchara. Bei Ankunft in Buchara besichtigen wir die Stadt, aus der sehr viele weltberühmte Wissenschaftler wie Avicenna (Ibn Sino), Al Buchari und viele andere stammen. Buchara, mit 235 517 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008), wird von der UNESCO seit 1993 zum Weltkulturerbe gezählt. Wir besichtigen das legendäre Poi-Kalon-Minarett und das Poi-Kalon-Ensemble (12 Jh.), drei bemerkenswerte Kuppelbasare: Toqi Sargaron (Juwelierbasar, 16 Jh.), Toqi Telpak-Furuschon (Basar der Mützenverkäufer, 16 Jh.) und Toqi Sarrofon (Basar der Geldwechsler, 16 Jh.). Danach besichtigen wir den Komplex Labi Howus (16-17 Jh.) und die Medresse Nodir Devon Begi (1630). Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag8
Buchara – Perle des Orients (F/-/A)

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Zitadelle Ark (die ehemalige Residenz des Emirs von Buchara), die sich, wie neueste Ausgrabungen belegen, seit dem 4. Jahrhundert vor Christus an diesem Ort befindet, sowie Zindan (Gefängnis des Emirs), Tschashma Ayub Mausoleum, die Moschee Bolo Howus (Freitagsmoschee, errichtet im Jahre 1712), Abdullakhan Medrese, Modarikhan Medrese, Chodscha Zaynuddin Komplex. Mit dem Samaniden-Mausoleum (9 Jh.) erleben wir das älteste erhaltene Zeugnis islamischer Architektur in Zentralasien und auch das einzige Baudenkmal der Samaniden-Dynastie. Nachmittag besichtigen wir Setora-i-Mohi-Khossa Palace (der Sommerpalast des Emirs von Buchara, 19 Jh.), das Mausoleum des Gründers des Naqschbandiordens Baha-ud-Din Naqschband (14 Jh.), einen der wichtigsten Pilgerorte der Muslime. Danach besichtigen wir die Nekropole Tschor Bakr (Chor Bakr, wird auch die Stadt der Toten genannt, 16 Jh.) und Tschor Minor Medrese (18 Jh.). Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag9
Durch das rote Wunder (F/-/A)

Nach dem Frühstück Fahrt: Buchara → Chiwa (480 km). Bei der Fahrt durch die Wüste Kysyl-Kum (Roter Sand) erleben sie die einmalige Weite einer Wüstenlandschaft in Zentralasien. Die Kysyl-Kum-Wüste ist etwa 200 000 km² groß und gehört zu den Staatsgebieten von Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan. Dort findet sich der rote Sand, von dem sich der Name der Wüste herleitet. Chiwa, mit etwa 60 000 Einwohnern, liegt im Nordwesten Usbekistans westlich des Amudarya an der alten Seidenstraße. Seit 1967 ist Chiwa Museumsstadt und 1997 feierte Usbekistan das 2500-jährige Bestehen der Stadt. Wir besichtigen die Altstadt Itchan-Kala (Itschan-Kala), die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Die Altstadt ist von allen Seiten ummauert und bekommt damit eine einmalige mittelalterliche Atmosphäre. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag10
Chiwa – Museum unter freiem Himmel (F/-/A)

Nach dem Frühstück im Hotel besichtigen wir die Altstadt Itchan-Kala (Itschan-Kala), die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Tag11
Chiwa – Museum unter freiem Himmel (F/-/A)

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Altstadt Itchan-Kala (Itschan-Kala), die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Danach Transfer zum internationalen Flughafen in Urgench und Flug: Urgench → Tashkent. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

Tag12
Tashkent - wo die Moderne und das Alte zusammentreffen (F/-/A)

Nach dem Frühstück Stadtrundreise in Tashkent. Tashkent, die Hauptstadt der Republik Usbekistan, liegt im Nordosten von Usbekistan und ist mit über zwei Millionen Einwohnern die größte Metropole in Zentralasien. Bei der Besichtigung von historischen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt können Sie auch die moderne Seite der Stadt genießen. Die Stadt bietet neben modernen Hotels, Restaurants, Theater, Kinos, Opern, Diskothek, orientalischen Basaren, natürlich auch eine tausendjährige Geschichte, auf die man zurück blickt. Bei der Stadtrundreise besichtigen wir Barak Chan Medrese (Bau-Ensemble aus dem 15-17 Jh.), das Kaffal-Schaschi-Mausoleum (im 16 Jh. gebaut und im 19 Jh. umgebaut), die Moschee Chodscha Achror (1404-1490, Chodscha Achror war ein Scheich des Naqschbandi-Ordens). Danach besuchen wir die Medrese Kukaldosh (16 Jh.)б den traditionellen Chorsu-Basar . Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

Tag13
Frühmorgen Transfer zum Flughafen und Abflug (-/-/-)

Im Grundpreis enthaltene Leistungen:

  • 4 Übernachtungen in 4 Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 8 Übernachtungen in 2-3 Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 11x Frühstück, 2x Mittag, 11x Abendessen
  • Mineralwasser (1,5 l pro Person und pro Tag)
  • Alle Transfers gemäß Reiseprogramm (überwiegend in klimatisierten Fahrzeugen)
  • Flugticket: Tashkent → Termez
  • Flugticket: Urgench → Tashkent
  • Alle Eintrittsgelder für die Sehenswürdigkeiten gemäß Reiseprogramm
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der gesamten Reisedauer

Nicht inklusive:

  • Persönliche Ausgaben & Sonderleistungen im Hotel
  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen jeglicher Art
  • Nicht im Reiseprogramm erwähnte Mahlzeiten und Getränke

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

Usbekistan Rundreise – auf der Spur Alexander des Großen
Preis von
$ 1,345 $ 1,275 Pro Person
Reisende hinzufügen
Person
$ 1,275 Pro Person
Brauchen Sie Hilfe bei der Buchung? Senden Sie Uns eine Nachricht

Reisefakten

  • $ 225,-
  • TT0024
  • Frühstück / Mittagessen / Abendessen
  • 3 - 35
  • Leicht
  • Usbekistan
  • Taschkent
  • Taschkent