Traditionen und Bräuche in Usbekistan - Turkestan Travel
Uzbek bread

Traditionen und Bräuche in Usbekistan

Die Traditionen und Bräuche der Bevölkerung von Usbekistan, die an der Kreuzung der Großen Seidenstraße lebt, haben sich über viele Jahrhunderte hinweg durch das Zusammenwirken der Sitten der Zoroastrier, Sogdier, Baktrier und Nomadenstämme sowie unter dem Einfluss islamischer Traditionen herausgebildet.

Im Laufe der Jahrhunderte sind die Traditionen und Bräuche des Volkes in Usbekistan trotz des Wunsches zahlreicher Invasoren, eine fremde, den Usbeken fremde Kultur einzuführen, weitgehend unverändert geblieben. Die Araber, die die Religion des Islam in ganz Zentralasien verbreiteten, hatten den größten Einfluss auf die Herausbildung der Sitten und Gebräuche des usbekischen Volkes. Die Traditionen des Islam waren eng mit vorislamischen Überzeugungen und Traditionen, mit der lokalen Kultur verflochten und fest im Alltag und Bewusstsein des usbekischen Volkes verwurzelt.

Besucher, die nach Usbekistan reisen, können nicht nur die Architekturperlen des Landes besichtigen, sondern auch an den Feierlichkeiten zu den nationalen Feiertagen teilnehmen. (Zum Beispiel das Frühlingsfest Navruz ist das Neujahr in Usbekistan, das am Tag der Tagundnachtgleiche am 21. März gefeiert wird).

Alle Routen beinhalten den Besuch eines Nationalhauses, wo Besucher die Lebensweise der einheimischen Bevölkerung kennen lernen, die usbekische Nationalküche probieren und Folklore-Shows genießen können.

Die usbekische Nationalküche verdient besondere Aufmerksamkeit und zeichnet sich durch ihre große Vielfalt aus. Die Gerichte, die auf der reichen Erfahrung der Vorfahren basieren, spiegeln den Lebensstil und die Kultur des usbekischen Volkes wider. Köstliche usbekische Gerichte, gefüllt mit Aromen von Gewürzen, werden selbst den anspruchsvollsten Feinschmeckern nicht gleichgültig lassen.

Diesen Artikel teilen

Es könnte Sie auch interessieren...